J. Monika Walther
Che Faro

Che Faro 2017

Weitere Jahrgänge anzeigen

Che Faro 2016

Che Faro 2015

Che Faro 2014

Che Faro 2013

Che Faro 2012

Che Faro 2011

Che Faro 2010

Che Faro 2009

Che Faro 2008

Che Faro 2007

Che Faro 2006

Che Faro 2005

Che Faro 2004

Che Faro 2003

Che Faro 2002

Che Faro

Was mache ich heute?

Juni 2002

Über das Glück nachdenken? Ist es Glas oder verrinnende Zeit? Ist es ein schöner Abend mit gefüllten Fischen und einer freundlichen Wirtin und einem guten Koch? Ist es der zugelassene Blick in das Gesicht eines anderen? Was ist Glück?

"Liebchen, ah, sweetneesheart, what watsch?" fragt Herr Leuchttag seine Frau. "Ten watsch", antwortet Frau Leuchttag. "Such much?" sagt Herr Leuchttag und der höfliche Ober Carl bemerkt: "You will get along beautiful in America."

Casablanca und die Exilianten und das Ehepaar Leuchttag (im wahren Leben auch Emigranten) und Humprey und Ingrid und Victor und die geschickte Verwebung aller Diskurse des Privaten und des Politischen. Casablanca - die Grundsituationen aller Zeiten: Wie geht das Leben und wie gelange ich ins gelobte Land meines Glücks. Dafür ist zu warten und dafür müssen üblicherweise Prüfungen bestanden werden. Man braucht einen magischen Schlüssel; zu Zeiten der Emigrationen und Fluchten ein Transitvisum, einen Pass, Stempel. Vielleicht Geld und Beziehungen, um an ein Transitvisum zu gelangen. Vielleicht Liebe und Glück. Ist man gegen Ende der Lebens- und Liebesgeschichten angelangt, weiß man, daß die magischen Schlüssel und die Glücksekunden verschenkt werden. Sie sind nicht zu erarbeiten, zu erwarten. Und das es - zurück zu Casablanca - noch die Erlösung durch die Aufopferung gibt, man kommt mit ihr nicht in das ursprünglich gemeinte gelobte Land, nach Amerika, aber wenigstens in das andere: in die Resistance, in den gerechten Krieg. Und ist sich der unglücklichen Liebe sicher: Unglück für Rick, der Ilsa liebt, die Rick liebt und nicht mit ihm weggehen kann; Unglück für Victor, dem klar wird, daß er Ilsa nicht wirklich halten kann. Zu Anfang ist Rick unglücklich, weil er nicht begreift, was Ilsa tut; dann ist Victor unglücklich, weil er nicht weiß, was Ilsa fühlt und schließlich ist Ilsa unglücklich, weil sie nicht begreift, warum Rick sie mit Victor abfliegen läßt. Drei unglückliche Lieben. Kein Glück also, oder ist Glück Unglück? Oder ist die Abwesenheit von Unglück schon das kleine Glück? Oder sind die Sekunden des Fühlens, ob glücklich oder unglücklich, Glück? Sigmund Freud: "Glück ist dann anzunehmen, wenn das Schicksal nicht alle seine Drohungen gleich verwirklicht." Also ist es wichtig, einen Flecken blauen und sonnigen Himmel über dem Leben freizuhalten.

Was ich heute tue? Darüber schreiben, wie Gott aus den Dörfern verschwindet.

Und ich muß dem widersprechen: a bissel und a bissel gibt keine volle Schissel und kein Glück.